Erkältungen und Influenzen natürlich vorbeugen

Aktualisiert: 10. März 2020

Eines vorweg: ich bin weder Arzt noch Apotheker oder Heilpraktiker. Also bitte prüfe diese Ideen ganz genau. Bei Verdacht auf eine Erkältung oder Influenza, solltest Du als Erstes den Arzt anrufen, nicht vorbei gehen. Alles Weitere wird Dir am Telefon mitgeteilt.


Wie kann man Erkältungen und Influenza vorbeugen?


Halte Deine Schleimhäute feucht und stärke Dein Immunsystem.


In der Winterzeit sind die Wohn- und Arbeitsräume immer sehr trocken. Besorge Dir eine Hygrometer und achte darauf, dass Deine Räume um die 55 % Luftfeuchtigkeit aufweisen. Liegt die Luftfeuchtigkeit darunter, bitte mit einem Diffuser beziehungsweise Luftbefeuchter befeuchten.


Sorge für vorbeugende Duftmoleküle. Ravintsara, Teebaumöl, Manuka sind gute ätherische Öle, welche Du Deinem Diffuser, Deiner Duftlampe oder Aromastone beigeben kannst. Du kannst pro Tag 10 Tropfen verwenden. Maximal 1 Stunde laufen lassen. Reinige damit auch Tür- und Fensterklinken, als auch Mischbatterien, WC-Spüle-Drücker. Auch Waldbaden beinhaltet Duftmoleküle :).


Zink soll für die Regeneration der Schleimhäute verantwortlich sein. Zink findest Du in Poulet, Käse, Eier, aber auch in Mohnsamen, Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Haferflocken, Paranüsse, Vollkorngetreide, Mais, Linsen, Kichererbsen, Erdnüsse, Buchweizen (enthält zudem alle 8 essenziellen Aminosäuren) und Walnüsse... hier findest Du mehr...


Was viele nicht wissen, ist das Estriol auch am Aufbau der Schleimhäute beteiligt ist. Estriol ist vorallem in Erbsensprossen, Gerstengrassaftpulver, Bohnen, Sauerkraut, Eier, Milch­fett (wie But­ter, Crè­me fraîche, Rahm), Bein­well, Leinsamen/Leinöl enthalten.


Betaglucain ist wichtig für das Immunsystem. Betaglucain oder auch Betaglucan gibts in VollkornGerste und VollkornHafer


Magnesium fördert die Weiterleitung von Nervenimpulsen und stärkt das Immunsystem. Ängste und Stress lassen Magnesium aus dem Körper schwemmen. Magnesiumbooster sind: Weizenkleie, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Kakaobohne, Paranüsse, Chlorella, Leinsamen, Sesamsamen, Mohnsamen, Cashewkerne, Pinienkerne, Mandeln, Spirulina, Atlantic Magnesium (Werbung), Hülsenfrüchte, Pistazien, ... (in abnehmender Reihenfolge)


Vitamin C ist wichtig für das Immunsystem und ein wichtiger Antioxidant. Gibts in Pepperoni (besonders in der roten), Meerrettich, Rosenkohl, Grünkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Äpfeln!, Zitrusfrüchte, vorallem frischgepresster Zitronensaft, Rotkohl, Spinat, Wirsing, Hagebutten, Sanddornbeeren, Beeren. Mehr über Vitamin C gibt's hier...


Auch Vitamin E ist wichtig zur Bildung von Antikörpern. Vitamin E gibt's in Nüssen und pflanzlichen unbedingt kaltgepressten Ölen. Und hier gibt's noch ein besonderes Öl, welches man empfehlen kann. Das Gold der Pharaonen... Schwarzkümmelöl. Gibt's als Öl und als Kapsel.


B-Vitamine sind quasi die Detektive im Immunsystem. Gibt's vorallem in Vollkorngetreide und Sprossen. Samen lassen sich lange aufbewahren.


Vitamin D ist quasi der Immunmodulator. Das findet man in Ton, Lachs, Leber, Butter, Milch, Eier, Sprossen, Löwenzahn, Steinpilzen und Shiitake, VollkornHafer, Süsskartoffeln.

Damit Vitamin D als auch Progesteron im Körper hergestellt werden kann, braucht es Cholesterin. Dazu empfehlen sich Eier und Butter.


Eisen gibt's in Brennesseln, Weizenkleie, Kürbiskerne, Sesamsamen, Amaranth, Hirse, Hülsenfrüchten, Schwarzwurzeln, Leinsamen...


Nüsse, Mais, Linsen, Pilze sowie Käse und Fisch liefern Selen, ein wichtiges Spurenelement für das Immunsystem.


Auch das Spurenelement Chrom ist für das Immunsystem wichtig. Man findet es in Pilzen wie Champignons, Gemüse wie Tomaten, Brokkoli, Rosenkohl, Gurken, Spinat und Kopfsalat, Obst wie Birnen, Eier, VollkornHaferflocken, Weizenkeimen und Vollkorngetreide.


Auch Omega3, EPA und DHA sind für das Immunsystem wichtig. Das gibt's in Ton und Lachs, als auch in Algenöl. Mehr dazu hier...


Propolis und Manuka-Honig.


Des Weiteren sollte man auch folgende Lebensmittel in Betracht ziehen: Datteln, Holunderbeeren, Johannisbeeren, Rüebli, Radieschen, Zwiebeln und Knoblauch...


Zudem ist eine Ballaststoffreiche Ernährung enorm wichtig. Sie ist die Voraussetzung für eine ausgewogene Bakteriensiedlung in unserem Darm. Und im Darm befindet sich rund 80 % der Zellen des Immunsystems, als auch rund 90 % der Herstellung des Serotonin. In welchem Zusammenhang Serotonin mit dem Immunsystem steht, erfährst Du hier...

Wie Milchsäurebakterien mit dem Immunsystem zu tun haben, erfährst Du hier...

Besonders rohes Sauerkraut (auf keinen Fall gekocht) birgt die wichtigen Milchsäurebakterien, welche für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit so essenziell sind.

Aber nicht nur ein gesunder Darm ist für das Immunsystem entscheidend. Auch die Leber mit ihrer Reinigungsfunktion muss gut funktionieren können.

Genauso aber auch die Milz.

Und die Thymusdrüse (Thymusklopfen).


Ernähre Dich vorwiegend basisch. Mehr darüber erfährst Du hier...








Ingwer soll das Immunsystem aktivieren

Grüner Tee soll das Immunsystem stärken

Frischgepresster Zitronensaft soll das Immunsystem stärken (einfach dem Tee beigeben, oder nach dem Aufstehen mit warmem Wasser trinken)


Die beste Vorbeugung ist:


- sich Stress und Ängsten zu entziehen! Das geht nur mit Entspannung und noch besser mit der Frequenz der Liebe...


Und hier kommt nochmals das Waldbaden ins Spiel. Ausgiebige entspannte Spaziergänge im Wald haben auch eine immunstärkende Wirkung. Duftmoleküle, Ruhe, Entspannung und Lungenaktivität stärken uns besonders in dieser Zeit. Meine Lungenübung stärkt den Lungen-Meridian, das Video hatte ich damals für traumatisierte Menschen gemacht. Es geht jedoch um den Lungen-Meridian, welcher mit Viren, welche die Lunge befallen korrelieren. Auch Saunagänge sind sicherlich empfehlenswert oder das kalte Abduschen, nach einem Bad oder einer Dusche.


Massiere doch auch Deine "Schwimmhäute" an den Händen. Dieser Tipp stammt von Martin Henglein (Heilpraktiker, Aromatherapeut und Osmologe).


Dazu empfehle ich das Herz-Frequenz Boosting und Cannapur (Werbung).

Aber auch ätherische Öle sorgen zur für Entspannung: zum Beispiel Lavendel, Rose, Weihrauch, Bergamotte, Ylang-Ylang und Jasmin. Ich kann Dir mit Hilfe der Engel helfen, Deine für Dich persönlich am passendsten ätherischen Öle herauszufinden, die Du gerade im Moment brauchst. Schreibe mir einfach...


Vollständigkeit vorbehalten :)


Und nun: GESUNDHEIT!


Namaste


Désirée Nathalie Meier















59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2019 by Désirée Nathalie Meier, Ausserdorfstrasse 13, CH-9524 Zuzwil. Mail: herzbasis@gmail.com.